Password ändern

Nach Unterkünften suchen
Deine Suchergebnisse
14. November 2019

Bonnet House Museum & Gardens – Zeitreise in die Anfänge Fort Lauderdales

Das Bonnet House Museum & Gardens – Zeitreise in die Anfänge Fort Lauderdales, ist ein historisches Anwesen, das Besucher in die Zeit der Goldenen 20er Jahre versetzt. Einst war das 35 Millionen USD teure Haus die Winterresidenz des Künstlers Frederic Clay Bartlett und seiner Familie. Dessen Ehefrau spendete das Anwesen 1983 dem Florida Trust for Historic Preservation. Seitdem werden Touren durch das Bonnet House und das weitläufige Areal angeboten – ein Highlight für Architektur- und Naturfreunde, Tierliebhaber, Kunstkenner und alle, die einfach nur Ruhe und abgeschiedene Idylle genießen möchten.

Das Bonnet House liegt auf einer vorgelagerten Insel im Nordosten Fort Lauderdales, nur wenige Meter vom Strand entfernt. Von der Downtown sind es lediglich 10 Minuten mit dem Auto.

Florida-Fort_Lauderdale-Bonnet_House-Garden

Was gibt es im Bonnet House zu sehen?

Bevor Evelyn Fortune Bonnet das Haus an den Florida Trust übergab, stellte sie eine Bedingung: Nichts durfte verändert werden. Darum präsentiert sich das Gebäude noch genauso wie zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als Frederic Clay Bartlett es im Stil eines karibischen Plantagen-Anwesens entwarf.

Gäste staunen nicht schlecht, wenn Sie durch das Eingangstor schreiten und sich in einer grünen Palmenoase wiederfinden. Säulen, Springbrunnen und Obelisken aus Florida-typischem Korallengestein zieren das Äußere, während edle Holzvertäfelungen und goldene Kronleuchter das Auge im Inneren erfreuen. Ein Highlight bildet die Decke im Salon: Sie besteht aus einem großen Mahagoni-Stamm, der während eines Sturms an die Küste gespült wurde.

Im Inneren strotzt das Anwesen nur so vor Bildern und Wandgemälden Bartletts, die von der Liebe des Künstlers zu Floridas Natur zeugen. Doch auch andere bekannte Meister, darunter sogar Picasso, sind in der umfangreichen Sammlung vertreten. Bunte Muschelschalen und filigranes Porzellan vervollständigen das Museum.

Im Garten wartet eine der schönsten Orchideen-Sammlungen der USA. Und auch Tierliebhaber kommen dort auf ihre Kosten: Enten, Schwäne und andere Wasservögel bevölkern den Küstenstreifen, genau wie Wasserschildkröten. Mit etwas Glück lassen sich auch Floridas Manatees im Wasser erspähen. Wer den Blick nach oben wendet, kann noch heute Nachfahren von Emily Bonnets Haustieren sehen: zwei Affen, die behände in den Bäumen klettern, sich aber auch auf den Fußwegen blicken lassen.

Ein bedeutender Teil des 14 Hektar großen Grundstücks besteht aus unberührter Natur. Anders als auf den meisten anderen Barriereinseln Floridas durfte hier nicht gebaut werden. So präsentiert sich die Natur wunderbar ursprünglich, mit hohen Mahagoni-Bäumen, üppigen Palmen und verzweigten Mangroven.

Bevor es Zeit ist, in das Florida der heutigen Zeit zurückzukehren, lohnt sich ein Blick in den Gift Shop, der kunstvolle Schmuckstücke, Accessoires und farbenfrohe Orchideen anbietet.

Veranstaltungen im Bonnet House

Ganz im Geiste des Künstlerehepaars Bartlett ist das Bonnet House auch heute noch ein Ort der Kultur. Neben Ausstellungen einheimischer Künstler finden auf dem weitläufigen Areal auch klassische Konzerte, Kunstvorträge und Orchideen-Ausstellungen statt. Mit vergünstigten Tickets locken die „Cool Saturdays“: Von Juli bis Oktober kostet der Eintritt am ersten Samstag des Monats nur 9 Euro. Für Kinder unter 12 Jahren ist der Besuch kostenlos. Das Angebot gilt von 09:00-16:00 Uhr.

Wer eine wirklich stilvolle Kulisse für die eigene Veranstaltung sucht, kann das Bonnet House auch mieten – zwar nicht das Anwesen an sich, aber die Gartenanlage mit der klimatisierten Suite, etwa für Hochzeiten, Geburtstage oder Firmenfeiern.

Weitere Themen rund um Fort Lauderdale

Hier findest du eine Auswahl weiterer Themen rund um Fort Lauderdale aus unserer Community.

Leave a Reply

Your email address will not be published.