Disneyland Florida – Walt Disney World Resort in Orlando

Disneyworld in Orlando Florida

Disney World Florida – Themenparks und Attraktionen

Mickey Mouse, Märchenschloss und bunte Paraden – diese Dinge kommen den meisten Urlaubern in den Sinn, wenn sie an Disney World denken. Und sie werden nicht enttäuscht. In Magic Kingdom, dem ältesten und beliebtesten Themenbereich, steht alles im Zeichen von berühmten Disneyfilmen und Cartoons: von den Helden aus Entenhausen über Aladin und Toy Story bis „Fluch der Karibik“. Abstecher in die Gründerjahre der USA und den Wilden Westen runden das Erlebnis im Magic Kingdom ab.

Doch das ist nicht alles. Insgesamt beherbergt Disney World noch drei weitere Themenparks, die alle unterschiedlich gestaltet sind.

Da wäre z. B. Epcot – eine futuristische Stadt, in der die Erfindungen von Morgen vorgestellt werden; Oder die Hollywood Studios: Dort tauchst du in die goldene Ära des Films ein, besuchst die Kulissen von Star Wars und siehst Stuntmen bei der Arbeit zu. Besonders vielfältig präsentiert sich das Animal Kingdom: von den Savannen Afrikas bis zu den Gipfeln des Himalaja reichen die Attraktionen, und auch eine Reise zum Avatar-Mond Pandora steht auf dem Programm. Den krönenden Abschluss bilden zwei aufregende Wasserparks, eine authentisch gestaltete Promenade und der Shopping-Komplex Disney Springs.

Du siehst also: Disney World ist weit mehr als nur ein Freizeitpark. Jeder Themenbereich bietet ein tagesfüllendes Programm. Darum gilt es, die richtige Auswahl für deinen
Geschmack zu treffen. Im Folgenden stellen wir die einzelnen Parks im Detail vor und verraten, welche Attraktionen für welche Zielgruppe besonders geeignet sind.

Magic Kingdom

Magic Kingdom ist das Herzstück von Disney World und entführt Besucher seit mehr als 50 Jahren in exotische Welten: von Märchenkulissen und dem Wilden Westen über Dschungel- Landschaften bis zu den Städten der Zukunft. Achterbahnen, Karussells, Flugsimulatoren und Geisterbahnen gehören genauso zum Magic Kingdom wie berühmte Disney-Figuren, die ihre Runden drehen und zum Meet and Greet einladen. Da dürfen auch fetzige Shows und Paraden nicht fehlen.

Der Park besteht aus sechs Themenbereichen, die durch eine Eisenbahn miteinander verbunden sind. Insgesamt lassen über 50 Attraktionen keine Langeweile aufkommen – egal ob du mit kleinen Kindern, Teenagern oder Erwachsenen unterwegs bist.

Main Street, USA

Ein echtes Highlight erwartet dich bereits am Eingang des Magic Kingdom. Dieser perfekte Nachbau einer amerikanischen Kleinstadt wirkt dank ausgeklügelter Bauweise länger als er tatsächlich ist.

Doch nicht nur optisch weiß Main Street, USA zu überzeugen: Wie in einer echten Stadt kannst du hier einkaufen, essen gehen und dir sogar die Haare schneiden lassen. Gleich daneben gibt ein Barbershop-Quartett Ständchen zum Besten, und auch der Bürgermeister dreht regelmäßig seine Runden.

Mickey Mouse und seine Freunde führen Paraden auf, und nachmittags wird mit lautstarker Untermalung die amerikanische Flagge am Town Square eingeholt. Du siehst: Auf der Main Street, USA ist immer etwas los – der perfekte Start in dein Disney-Abenteuer.

Festival of Fantasy Parade

Täglich um 15 Uhr findet auf der Main Street, USA ein ganz besonders Spektakel statt: Dann rollen Disney-Helden und Heldinnen wie Cindarella, Rapunzel oder das Biest in authentischen Wagen an den Zuschauern vorbei. Auch Mickey Mouse, die Frozen-Heldinnen und ein feuerspeiender Drache sind mit von der Partie, während eine Blaskapelle für musikalische Untermalung sorgt.

Besonders für junge Besucher ist diese Parade ein echtes Highlight. Wenn du einen guten Blick erhaschen möchtest, solltest du das Festival of Fantasy Parade Dining Package buchen. Damit bekommst du nicht nur einen Platz in der ersten Reihe, sondern kannst auch in Tony’s Town Square Restaurant zu Mittag essen.

Main Street Vehicles

Hast du keine Lust, zu Fuß vom Märchenschloss zum Town Square zu gehen? Dann ist die Parade Main Street Vehicles genau richtig für dich. Hier kannst du auf einer reich verzierten Pferdekutsche Platz nehmen und dich chauffieren lassen. Oder soll es ein authentischer Oldtimer sein? Auch diese fahren die Hauptstraße ab und bieten genug Platz für die ganze Familie.

Bei den Main Street Vehicles handelt es sich um einen echten Geheimtipp. Dementsprechend musst du meistens nicht lange warten, bis ein Platz frei wird. Die beste Zeit für eine Spritztour sind übrigens die Morgenstunden, wenn sich die Menschenmassen auf der Main Street in Grenzen halten.

Meet Mickey Mouse

Wenn du die beliebteste Maus der Welt persönlich treffen möchtest, hast du dazu im Town Square Theater Gelegenheit. Dort wartet Mickey Mouse im Zauberer-Kostüm, um kleinen und großen Gästen die Hand zu schütteln, Späße zu treiben, Autogramme zu geben und natürlich Fotos zu machen. Dabei findet dieses Meet and Greet in einem eigenen Raum statt, sodass Kinder ihren Liebling ganz für sich alleine haben. Bei Besuchern ist diese Attraktion sehr beliebt. Dementsprechend solltest du dich auf eine längere Wartezeit einstellen.

Meet Tinkerbell

Gleich neben Meet Mickey Mouse wartet ein weiterer Disney-Charakter auf seine Fans. Die Fee Tinkerbell residiert in einer aufwändig gestalteten Location, die der Kulisse Pixie Hollow nachempfunden wurde. Nach einer vergleichsweise kurzen Wartezeit nimmt sich die kleine Quasselstrippe viel Zeit, um mit dir Fotos zu knipsen und herumzualbern. Und auch das Ambiente versprüht dank glitzerndem Feenstaub Märchenstimmung vom Feinsten.

Walt Disney World Railroad

Wenn es Zeit wird, von Main Street, USA zu anderen Bereichen aufzubrechen, solltest du diese alt-ehrwürdige Eisenbahn nehmen. Die Walt Disney World Railroad umrundet das Magic Kingdom in 20 Minuten und bietet dir einen tollen Blick auf die Attraktionen. Doch auch die Lokomotive selbst kann sich mit ihrem nostalgischen Charme durchaus sehen lassen. Noch dazu handelt es sich um eine echte Antiquität, die seit fast 100 Jahren in Betrieb ist.

Die Walt Disney World Railroad ist mit ihrem gemächlichen Tempo für Besucher jeden Alters geeignet. Du kannst an den Stationen Frontierland und Fantasyland aussteigen, um deine Erkundung fortzusetzen.

Adventureland

Eine Reise um die Welt im Kleinformat gefällig? Im Adventureland geht dieser Wunsch in Erfüllung. Hier fliegst du auf Aladins Teppich, unternimmst eine Bootstour inmitten des Dschungels und besuchst die aufwändig gestaltete Kulisse von „Fluch der Karibik“. Bereits am Eingang wirst du von tropischen Pflanzen und Trommelklängen begrüßt.

Danach wird es Zeit für einen Besuch auf dem orientalischen Basar, bevor eine mexikanische Kirche im Kolonialstil den Besuch abrundet. Captain Jack Sparrow, Aladin und Jasmin sind in Adventureland unterwegs, um Fotos mit ihren Fans zu schießen, und für das leibliche Wohl ist im Restaurant The Crystal Palace gesorgt.

Liberty Square

Die roten Backsteingebäude im Kolonialstil verraten es bereits: Auf dem Liberty Square tauchst du ein in die Gründerzeit der USA. Architektonisch sind die Kulissen an Neuengland, Boston und natürlich Philadelphia angelehnt, bevor der Bereich in Richtung Frontierland immer mehr zum wilden Westen wird.

Hier atmest du amerikanische Geschichte – etwa wenn du die Freiheitsglocke besichtigst, unter dem Schatten des 150 Jahre alten Liberty Tree ausruhst, eine Fahrt mit dem Schaufelraddampfer unternimmst oder die Show der US-Präsidenten bewunderst. Sogar die Blumen auf dem Liberty Square erstrahlen in den Farben Rot, Weiß und Blau.

Haunted Mansion

Wenn du dich gerne gruselst, kommst du um einen Besuch der Haunted Mansion nicht herum. Bereits von außen lässt dieses viktorianische Herrenhaus vermuten, dass es im Inneren nicht mit rechten Dingen zugeht. Ominöse Orgelklänge begleiten dich in der Schlange, bevor du in einen der Wagen steigst.

Nun gibt es kein Zurück mehr: Die Fahrt geht durch die schummrig beleuchteten Gänge des Herrenhauses; Särge öffnen sich wie von Geisterhand, Gespenster tanzen im Reigen und von Ferne ertönen unheimliche Schreie. Kleine Kinder solltest du eventuell nicht mit in die Haunted Mansion nehmen. Alle anderen können sich auf 10 Minuten schaurigste Unterhaltung freuen.

Liberty Square Riverboat

Diese Attraktion entführt dich in eine Zeit, als Schaufelraddampfer die amerikanischen Flüsse und Seen befuhren. Zwar fährt das Liberty Square Riverboat auf Schienen über das Wasser. Ansonsten handelt es sich jedoch um die lebensechte Kopie eines echten Dampfers, der auch genauso toll schnauben kann. Die 15-minütige Fahrt eignet sich perfekt, wenn du entspannen und die Kulisse von Tom Sawyer Island genießen möchtest. Außerdem fährt der Dampfer am Frontierland vorbei. Manche Attraktionen sind sogar nur vom Wasser aus sichtbar, sodass sich die Bootsfahrt doppelt lohnt.

Hall of Presidents

Die Hall of Presidents ist die wohl berühmteste Attraktion auf dem Liberty Square. Hier sind ganze 45 US-Präsidenten vertreten – und zwar als lebensechte Animatronic-Figuren. Diese werden in einem Theater vorgestellt, das Platz für 700 Personen bietet. Manche Präsidenten haben eine kurze Rede auf Lager, und zusätzlich lernst du in der Show noch etwas über amerikanische Geschichte – untermalt mit viel Pathos und Emotionen, versteht sich. Die Hall of Presidents ist vor allem eine Attraktion für erwachsene Besucher. Aber auch wissbegierige Kinder und Teenager kommen bei der Show, die etwa 25 Minuten dauert, auf ihre Kosten.

Frontierland

Frontierland befindet sich westlich des Liberty Square – kein Zufall, denn schließlich wurde Amerika in dieser Richtung erobert. Hier steht alles im Zeichen des Wilden Westens – inklusive uriger Holzhäuser, Indianer, Cowboys und Goldgräber. Zwei Achterbahnen sorgen für rasanten Spaß, Tom Sawyers Insel lädt zum Entspannen ein, und neben den Country- Bären sorgen die Chipmunks für die Belustigung der Gäste. Daneben kannst du bei der Schießbude zeigen, dass du das Zeug zum Westernhelden hast. Oder du deckst dich an den Souvenirständen mit Cowboyhüten, Sheriffsternen und Leder-Accessoires ein.

Country Bear Jamboree

Seit 1971 begeistert diese Attraktion große und kleine Gäste mit ihren 20 animatronischen Bären, die alle individuell gestaltet und animiert wurden. Bereits vor der Show bringen Animateure die Lachmuskeln mit witzigen Kalauern in Form. Dann haben die Bären ihren großen Auftritt, bei dem sie Country-Klassiker zum Besten geben und Musikinstrumente erklingen lassen.

Die lebensechte Mimik und Gestik der Figuren macht die Show vor allem für kleine Gäste zum Highlight. Aber auch die Erwachsenen kommen bei den Wortspielen und Anspielungen ins Schmunzeln. Die Show dauert etwa 15 Minuten und die Wartezeit ist generell recht kurz.

Big Thunder Mountain Railroad

Diese Attraktion ist mit ihren hoch aufragenden Felsen bereits von weitem sichtbar. Genauer gesagt handelt es sich um eine Achterbahn, die dich in die Ära der Goldgräber im Wilden Westen mitnimmt. Auf einer schnaubenden Lokomotive geht es durch die Mine von Tumbleweed, die mit ihrem Detailreichtum fasziniert. Wasserfälle, Nebel, steile Canyons und Tunnelschächte erzeugen die perfekte Western-Illusion. An den Felshängen grasen Ziegen, und sogar eine kleine Explosion erwartet dich im Tunnel.

Die Fahrt rüttelt Gäste ordentlich durch. Übermäßig starke G-Kräfte oder Überschläge musst du jedoch nicht befürchten. Somit eignet sich Big Thunder Mountain Railroad auch für Kinder ab 3 Jahren.

Splash Mountain

Eine Abkühlung gefällig? Dann ist die Wildwasserbahn Splash Mountain perfekt. Diese Attraktion entführt dich in die Wildwest-Kulisse des Films „Song of the South“, in dem ein Hase, ein Fuchs und ein Bär zusammen mit echten Schauspielern auftreten. Erst wirst du mit deinem Floß hochgezogen und die Fahrt geht gemächlich durch einen Canyon. Bald jedoch kommt die erste Abfahrt, bei der garantiert kein Auge trocken bleibt.

In einem Tunnel siehst du den Akteuren des Films bei ihren Abenteuern zu, bevor du ein letztes Mal in die Tiefe rauschst. Ein Flattern im Bauch ist vorprogrammiert – genau wie nasse Klamotten. Damit eignet sich diese Attraktion vor allem für heiße Tage. Zusätzlich machen fröhliche Musik und süß animierte Figuren Splash Mountain zum echten Highlight für Kinder.

Tom Sawyer Island

Wenn du eine Auszeit vom Hektik und Trubel suchst, ist diese Insel auf den Rivers of America genau richtig für dich. Tom Sawyer Island beherbergt keine Fahrgeschäfte oder Shows. Stattdessen tauchst du hier in die Welt von Mark Twains berühmten Romanhelden ein. Du kannst dunkle Tropfsteinhöhlen und Minenschächte erkunden, durch üppige Vegetation spazieren, eine Wassermühle in Aktion sehen und ein altes Fort besichtigen.

Auf jedes kleinste Detail wurde geachtet, sodass du dich wie im 19. Jahrhundert fühlen wirst. Zur Insel gelangst du übrigens mit speziellen Flößen. Etwa 20 Minuten solltest du dir mindestens Zeit nehmen, um alles auf Tom Sawyer Island zu entdecken.

Fantasyland

Im Fantasyland thront das wohl berühmteste Wahrzeichen des ganzen Parks: Cindarella´s Castle. Dieses Märchenschloss hat es sogar in das Disney-Logo geschafft und beherbergt heute ein Restaurant. Rund herum erstrecken sich weitere Attraktionen, die dich zurück in deine Kindheit entführen: darunter die verzauberte Welt aus „die Schöne und das Biest“, Arielles Meeresgrotte und einen Circus, in dem Goofy seine Kunststücke aufführt. Kleine Kinder drehen auf dem Teetassen-Karussell ihre Runden, kühlen sich auf dem Wasserspielplatz ab oder schütteln ihren Disney-Lieblingen die Hand.

Dumbo the Flying Elephant

Bei diesem Karussell handelt es sich um eine der ältesten Attraktionen in Disney World. Seit 1971 entführt Dumbo the Flying Elephant kleine Gäste in die Welt des fliegenden Film- Elefanten. Mit gemächlichem Tempo, Jahrmarkt-Musik und den süß gestalteten Wagen ist die Attraktion vor allem etwas für Besucher im Kindergarten- und Grundschulalter. Außerdem bietet das Karussell eine tolle Aussicht auf die anderen Fahrgeschäfte im Fantasyland. Entsprechend der Beliebtheit solltest du dich auf eine längere Wartezeit einstellen – sofern du
keinen Fast Pass besitzt.

Tomorrowland

Science-Fiction-Fans kommen in diesem Park voll auf ihre Kosten. Hier kannst du eine Reise in entfernte Galaxien und Dimensionen unternehmen: Der AstroOrbiter simuliert den Weltraumflug in einer Rakete, auf der Achterbahn Space Mountain rast du durch absolute Dunkelheit, und bei Buzz Lightyear´s Space Ranger Spin gehst du mit der Laserpistole auf Alienjagd. Kleine Gäste dürfen auf dem Tomorrowland Speedway selbst das Steuer in die Hand nehmen. Und natürlich sind Filmhelden wie Buzz Lightyear im Park unterwegs, um Fotos mit ihren Fans zu knipsen.

Anzeige

Epcot

Hinter diesem Park verbirgt sich eine besonders interessante Geschichte: Ursprünglich hatte Walt Disney Epcot als echte Stadt geplant, in der bis zu 20.000 Menschen leben sollten. Dieses Vorhaben erwies sich jedoch als zu ambitioniert. Darum entstand hier in den Achtzigerjahren ein weiterer Themenpark, der ganz im Zeichen des menschlichen Fortschritts steht. Comicfiguren und Fahrgeschäfte sucht man größtenteils vergebens, sodass Epcot vor allem ältere Kinder, Teenager und Erwachsene anspricht.

Disneyworld in Orlando Florida

Futureworld

In Futureworld dreht sich alles um Technologie und Erfindungen. Das markanteste Wahrzeichen dieses Parks ist Spaceship Earth: eine Schienenbahn, die in einer gigantischen Kugel ihre Runden dreht. Hier entdeckst du anhand lebensechter Szenen die Geschichte der Kommunikation: von Steintafeln bis zu Computern. Doch Future World hat noch mehr zu bieten: So kannst du mit einem Flugsimulator über die Erde fliegen, dein eigenes Auto designen oder in einem Aquarium die Unterwasserwelt von „Findet Nemo“ entdecken.

The World Showcase

Eine Weltreise im Kleinformat gefällig? The World Showcase bietet genau das. Bei dieser dauerhaften Weltausstellung lernst du 11 Länder kennen, die alle in ihrem eigenen Pavillon ausgestellt werden. Dort kannst du landestypische Spezialitäten kosten, Produkte einkaufen und bei den Aufführungen mehr über fremde Kulturen erfahren. Die meisten Mitarbeiter stammen aus den entsprechenden Ländern, was zum Realismus beiträgt. Und auch bei der Architektur zeigt sich die Detailversessenheit. Egal, ob es sich um eine typisch deutsche Kleinstadt, chinesische Tempel oder eine aztekische Pyramide handelt – alle Kulissen wirken absolut lebensecht.

Hollywood Studios

Im dritten Park von Disney World dreht sich alles um die Welt des Films. Dazu gehören Cartoon-Klassiker à la Micky Mouse, Schneewittchen und König der Löwen genauso wie Toy Story, Frozen und natürlich Star Wars. Ursprünglich wurden hier sogar Filme gedreht, und Besucher konnten einen Blick hinter die Kulissen wagen. Heute beherbergen die Hollywood Studios eine große Vielfalt an Shows, Paraden, Fahrgeschäften, Restaurants und Gelegenheiten, sich mit Film-Souvenirs einzudecken.

Disneyworld in Orlando Florida

Hollywood Boulevard

Was die Main Street für das Magic Kingdom ist, stellt dieser Boulevard für die Hollywood Studios dar. Hier tauchst du in das goldene Zeitalter der Filmmetropole ein – allein schon dank der Architektur, die an die 1930er-Jahre erinnert. Der Hollywood Boulevard besitzt einen originalgetreuen Nachbau von Graumans Chinese Theater, an dessen Fassade jeden Abend Szenen aus berühmten Disneyfilmen projiziert werden. Zu dieser Tageszeit findet auch eine spektakuläre Star Wars-Parade auf dem Boulevard statt, bei dem die „Erste Ordnung“ ihre Macht demonstriert. Eine weitere Attraktion erwartet dich im Inneren von Graumans Chinese Theater: „Mickey and Minnie`s Runaway Railway“ entführt Passagiere in eine bunte Comicwelt – über und unter Wasser. Besonders für kleine Gäste ist diese Fahrt ein echtes Highlight.

Echo Lake

Das Hollywood der 50er-Jahre erwartet dich rund um diesen idyllischen See im Zentrum des Parks. Hier kannst du entspannt unter Palmen flanieren, die Ruhe fernab von Menschenmassen genießen und dir beim Dinosaurier „Gertie“ ein Eis gönnen. Oder du nimmst im ABC Studio Platz und bewunderst ikonische Szenen aus den Star Wars-Filmen. Außerdem befindet sich neben dem Echo Lake ein echtes Highlight für kleine Prinzessinnen: Bei der Attraktion „For the First Time in Forever: A Frozen Sing-Along Celebration“ geben Elsa und Anna aus dem Film „die Eiskönigin“ Gesangseinlagen zum Besten, und der Schneemann Olaf hält Meet and Greets mit seinen Fans ab. Ein weiteres Highlight ist die Indiana Jones-Stuntshow, bei der Kinder sogar mitmachen dürfen.

Galaxy´s Edge

Willst du in die weit entfernte Galaxis von „Krieg der Sterne“ aufbrechen? Dann ist dieser Bereich ein Muss für dich. Hier erlebst du Abenteuer auf dem Planeten Batu, der Schmugglern, Glücksrittern und Rebellen Zuflucht bietet. Hoch aufragende Türme, blinkende Konsolen und sogar ein Nachbau des Millennium Falcon machen die Illusion perfekt. Und es gibt einiges zu erleben: Z. B. kannst du dein eigenes Lichtschwert entwerfen, einen Droiden für den Haushalt bauen oder auf Schmuggelmission mit dem Flugsimulator gehen. Absolutes Highlight ist „Star Wars: Rise of the Resistance“: eine Fahrt, bei der du dich mitten in der Schlacht zwischen Rebellen und Imperium wiederfindest. Blasterfeuer, Stormtrooper und der Blick auf Weltraumkämpfe sorgen für Kinostimmung pur.

Natürlich kannst du dich in Galaxy´s Edge auch an filmtypischen Spezialitäten wie Yobshrimps, Kaadu-Rippchen und Oi-Oi-Beeren laben. Oder wolltest du schon immer einmal grüne Thala-Milch probieren, die Luke Skywalker so gerne trinkt? Auch dazu hast du an den Essensständen Gelegenheit.

Commissary Lane

Dieser Bereich zwischen Grand Avenue und Chinese Theater ist ein echter Geheimtipp fernab des Trubels. Hier kannst du gleich zwei berühmte Filmhelden treffen: Mickey und Minnie Mouse nehmen sich viel Zeit, um mit ihren Fans Fotos zu schießen, Autogramme zu geben und herumzualbern. Am bekanntesten ist der Bereich für das „Sci-Fi Dine-In Theater Restaurant“, das nicht nur optisch an ein Autokino erinnert. Hier kannst du in einem Wagen Platz nehmen und dich bedienen lassen. Natürlich wird auch ein Film gezeigt. Oder wolltest du schon immer einmal sehen, wie die Filmstars der Hollywood Studios zu Mittag essen? Kein Problem. Die Kantine „ABC Commissary“ steht auch Besuchern offen.

Grand Avenue

Vorhang auf für die Muppet Show! Dieser Bereich hat sie alle: Miss Piggy, Kermit, den Frosch, Fozzie Bear und viele weitere. Die süßen Protagonisten treten in einer 3D-Show auf, die etwa 20 Minuten dauert. Mehr Attraktionen erwarten dich auf der Grand Avenue nicht. Dafür kannst du hier vorzüglich essen gehen: und zwar in einem italienischen Restaurant, das von der Ratte Rizzo aus der Muppet Show betrieben wird. Im Geschäft „It`s a Wonderful Shop“ gibt es das ganze Jahr Weihnachtsartikel zu kaufen, und Muppet-Fans decken sich nebenan im „Stage 1 Company Store“ mit Stofftieren und T-Shirts ein.

Toy Story Land

„Bis zur Unendlichkeit, und noch viel weiter!“ Seit 2008 entführt diese Attraktion Besucher in die Welt von Buzz Lightyear und Cowboy Woody. Die Helden im Miniformat sind unterwegs, um Fotos mit ihren Fans zu schießen. Daneben erwartet dich eine Kulisse aus übergroßen Bauklötzen und Dominosteinen, bei der du dich selbst wie ein Spielzeug fühlen wirst.

Bereits die ganz Kleinen kommen beim Karussell „Alien Swirling Saucers“ auf ihre Kosten, das ganz im Toy Story-Look gehalten ist. Ein paar Adrenalinstufen darüber rangiert die Achterbahn „Sklinky Dog Dash“. Oder sollen es unterhaltsame Minispiele sein, bei denen du deine Zielgenauigkeit beweisen kannst? Dann ist die „Toy Story Mania“ genau richtig für dich. Auch eine Parade der grünen Spielzeugsoldaten findet im Park statt, und für das leibliche Wohl sorgt „Woody`s Lunchbox“.

Animation Courtyard

Im Animation Courtyard wurden einst Disneyfilme gezeichnet, und Besucher konnten einen Blick hinter die Kulissen werfen. Heute hat sich der Park grundlegend gewandelt: „Star Wars Launch Bay“ nimmt dich mit zu originalgetreuen Kulissen, wo du die beliebtesten Helden der Filmreihe persönlich triffst. Außerdem erfährst du bei einem zehnminütigen Film mehr über die Entstehung von Star Wars. Eine musikalische Show mit Arielle, der kleinen Meerjungfrau, wartet nebenan, und bei „Disney Junior – Live on Stage“ singen und tanzen kleine Gäste mit ihren Lieblingen aus dem Kinderprogramm.

Dem Gründer von Disney World wurde im Animation Courtyard ein besonderes Denkmal gesetzt: Das Museum „Walt Disney: One Man's Dream“ verrät dir mehr über das Leben und die Vision von Walt Disney.

Sunset Boulevard

Wenn du diesen Park betrittst, befindest du dich mitten im Hollywood der 1940er-Jahre – das verraten zahlreiche Theater und Kinos, die ihre Pendants im echten Leben besitzen. Etwas weniger glamourös, aber dafür bestückt mit frischen Produkten präsentiert sich der Bauernmarkt. Doch natürlich kannst du auf dem Sunset Boulevard nicht nur spazieren gehen und einkaufen:

Märchenhafte Unterhaltung bietet das Musical „Beauty and the Beast“, „Rock`n`Roller Coaster“ verbindet die rockigen Klänge von Aerosmith mit einer Achterbahn-Fahrt, und bei der Abendshow „Fantasmic!“ haben Disneyhelden wie Peter Pan, Aladin und Schneewittchen ihren großen Auftritt. Dann wäre da noch das ominöse „Hollywood Tower Hotel“ am Ende des Boulevards. Gäste steigen hier nicht mehr ab, und von außen wirkt das Gebäude ziemlich gruselig. Doch um herauszufinden, was es mit dem Hotel auf sich hat, musst du in den Aufzug steigen. Nur so viel: Schmetterlinge im Bauch sind bei dieser Attraktion vorprogrammiert!

Animal Kingdom

Wie der Name schon sagt, dreht sich in Disney Worlds jüngstem Park alles um die Welt der Tiere. Ganze 250 Arten lassen sich hier in weitläufigen Gehegen bestaunen. Da überrascht es nicht, dass das Animal Kingdom mit 230 Hektar den größten Themenpark der Welt darstellt.

Wenn du jedoch „nur“ einen Zoo erwartest, wirst du überrascht sein: Animal Kingdom besteht aus 7 Unterparks, die alle individuell gestaltet wurden: von den Savannen Afrikas über asiatische Tempel bis zu Forschungsstationen im Dschungel. Ausgestorbene Riesenechsen erwachen im DinoLand, USA zum Leben, und im Bereich „Pandora“ kannst du eine Reise außerhalb unseres Sonnensystems unternehmen. Da dürfen natürlich auch Achterbahnen, Flugsimulatoren, Spielplätze und unterhaltsame Shows nicht fehlen. Kurzum:

Für große und kleine Besucher gibt es im Animal Kingdom mehr als genug zu entdecken.

Oasis

Der Eingang des Animal Kingdom ist nicht nur dem Namen nach eine echte Oase. Hier startest du inmitten üppiger Vegetation. Bäche und Wasserfälle plätschern beruhigend vor sich hin, und die Gebäude fügen sich dank ökologischer Bauweise perfekt in die Umgebung ein. Für noch mehr Abwechslung beim Spaziergang sorgen Höhlen und Hängebrücken. Natürlich gibt es auch Tiere zu entdecken: Wasservögel kühlen sich in den Gewässern ab, während die Oasis Exhibits Ameisenbären und Wildschweine beherbergen.

Im Norden steigt der Fußweg leicht an, sodass du einen tollen Blick über den nächsten Bereich, Discovery Island, genießt. Bevor du jedoch aufbrichst, kannst du im Rainforest Café essen gehen oder dir in der Safari Bar einen leckeren Cocktail gönnen.

Discovery Island

Bei diesem Bereich handelt es sich um eine Insel, die vom Discovery River umschlossen wird und nur über Brücken erreichbar ist. Die Architektur erinnert stark an exotische Orte wie Bali, Java und die Karibik. Doch eines vereint die unterschiedlichen Stile: überall sind Tiere zu sehen. Bestes Beispiel dafür ist das Wahrzeichen der Insel: der 44 m hohe Tree of Life, in dessen Rinde die Bilder von 300 Tierarten eingraviert wurden. Im Inneren des Baums entführt dich ein 3D-Kino in die Insektenwelt aus dem Film „Das große Krabbeln“.

Natürlich kannst du auch echte Tiere bewundern: darunter Flamingos, Geier, süße Otter, Lemuren aus Madagaskar, Krokodile und Kängurus. Bei der Flugshow „Winged Encounters“ siehst du bunten Papageien im Flug zu, die Viva Gaia Streetband lockt mit Rhythmen aus der Karibik, und abends erwacht der Tree of Life in einer beeindruckenden Lichtershow zum Leben. Vier Restaurants stellen jeden Gaumen zufrieden – egal ob du Fast Food oder Fine Dining bevorzugst.

Pandora – the World of Avatar

In diesem Bereich dreht sich alles um die Science-Fiction-Welt von Pandora. Der Mond aus dem Film Avatar wurde aufwändig nachgebaut – inklusive fremdartiger Pflanzen, Wasserfälle und riesiger Baumhäuser. Doch das ist erst der Anfang:

Bei der Attraktion „Avatar – Flight of Passage“ bemannst du einen Banshee und fliegst über die 3D-Oberfläche des Mondes. „Flight of Passage“ gilt nicht umsonst als einer der
aufwändigsten Flugsimulatoren, die Disney je entworfen hat. Bereits der Gang durch eine schummrig beleuchtete Höhle und ein Forschungslabor versetzt Besucher dank aufwändiger Spezialeffekte in Staunen. Dann wird es Zeit, auf dem Banshee Platz zu nehmen und den Flug zu beginnen. Ein riesiger 3D-Screen, bewegliche Sitze, Wind, Wasserspritzer und sogar Gerüche schaffen ein Erlebnis, das alle Sinne anspricht. Nur für ganz kleine Kinder ist der Flug noch nicht geeignet.

Entspannt geht es bei der zweiten Attraktion zu: „Na’vi River Journey“ simuliert eine Bootsfahrt auf dem Fluss – vorbei an einem Regenwald voller lumineszierender Pflanzen, geheimnisvoller Klänge und lebensecht animierter Aliens. Der Detailreichtum ist kaum zu toppen, und dank der ruhigen Geschwindigkeit kommen Besucher jeden Alters auf ihre Kosten.

Afrika

Dieser Themenbereich beginnt mit dem fiktiven Städtchen Harambe, das ganz im Kolonialstil gehalten ist. Hier erwarten dich Tänze, Trommeleinlagen und Akrobatik-Shows, die auf dem Marktplatz aufgeführt werden, sowie traditionell afrikanische Spezialitäten im Tusker House Restaurant. Doch vor allem ist Harambe der Startpunkt für dein Safari-Abenteuer: egal ob du zu Fuß durch den Regenwald wandern, eine Fahrt mit der Dampflok unternehmen oder ikonische Tiere vom Auto aus bewundern möchtest.

Festival of the Lion King: Musical Show

König der Löwen ist einer der beliebtesten Disney-Filme aller Zeiten. Kein Wunder also, dass Besucher in Scharen zu diesem Musical strömen. Beim „Festival of the Lion King“ erwarten dich 30 Minuten unvergleichliche Atmosphäre. Kostümierte Darsteller tanzen über die Bühne, verzaubern Besucher mit Akrobatik-Einlagen und geben die schönsten Lieder aus dem Film zum Besten. Da darf natürlich auch „Hakuna Matata“ nicht fehlen. Sogar ein interaktives Element gibt es: Je nach Sitzbereich werden Besucher aufgefordert, immer wieder ein bestimmtes Tiergeräusch zu imitieren. Die lauteste Gruppe wird am Ende zum Sieger gekürt.

Festival of the Lion King ist eine Attraktion für alle Altersgruppen – allerdings auch eine Attraktion, die äußerst gefragt ist. Trotz der 1.500 Sitzplätze im Harambe Theater musst du dich auf lange Wartezeiten einstellen, wenn du keinen Fast Pass besitzt.

Gorilla Falls Exploration Trail

In diesem Bereich erwartet dich eine tropische Dschungellandschaft, die du ganz nach Belieben zu Fuß erkunden kannst. Auf dem Trail bekommst du viele ikonische Tiere Afrikas zu Gesicht: darunter gestreifte Okapis, schwarz-weiße Stummelaffen, Bienenfresser und Nacktmulle. Verspielte Erdmännchen recken die Hälse aus dem Grasland, Süßwasserfische schwimmen in einem Aquarium, und hinter Glas kommst du einem behäbigen Flusspferd ganz nah.

Im Zentrum des Parks stehen die Gorillas: Genauer gesagt, handelt es sich um zwei Gorilla- Familien, die du von mehreren Punkten beobachten kannst. Die Gehege wurden artgerecht gestaltet und besitzen sogar einen kleinen Wasserfall. Dort kühlen sich die Gorillas mit Vorliebe ab.

Kilimanjaro Safaris

Löwen, Giraffen, Antilopen, Flusspferde und viele weitere Tiere der Savanne bekommst du im Osten des Parks zu Gesicht. Wie bei einer echten Safari steigst du in einen Bus, der dich zu ganzen 34 afrikanischen Arten bringt. Natürlich ist auch ein Tourguide dabei, sodass du viel Interessantes über die Tiere lernst.

Die Fahrt führt durch Areale, die nicht nur dank ihrer Größe Safari-Stimmung pur aufkommen lassen. Auch die Landschaft aus Grasland, Hügeln, Wasserlöchern und Wäldern wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Natürlich können sich die Tiere frei in ihren Lebensräumen bewegen. Giraffen recken neugierig ihre Köpfe zu den Fahrgästen, Löwen liegen bräsig in der Sonne und die Elefanten kühlen sich mit Vorliebe im Wasser ab. Manche der Bewohner werden erst nach Sonnenuntergang so richtig aktiv und lassen sich bei einer abendlichen Safari erspähen.

Die Kilimanjaro Safaris dauern etwa 20 Minuten und sind für Besucher jeden Alters empfehlenswert. Schwangere und Personen mit Rückenbeschwerden könnten von der holprigen Fahrt jedoch überfordert sein. In diesen Fällen solltest du auf den Wildlife Express Train ausweichen.

Wildlife Express Train

Als lebensecht nachgebaute Kolonialstadt besitzt Harambe natürlich einen Bahnhof. Von dort brichst du zu einer entspannten Zugfahrt mit dem Wildlife Express Train auf, der in 10 Minuten zu Rafiki´s Planet Watch fährt. Dabei kannst du die weniger bekannte Seite des Safari-Parks entdecken. Die Strecke führt nämlich nicht durch die Hauptareale, sondern an den Tierunterbringungen von Löwen, Elefanten, Nashörnern, Gazellen und anderen Arten vorbei. So erfährst du mehr über das Wohlergehen und die medizinische Versorgung der Tiere im Park. Außerdem kannst du den Tierpflegern bei der Arbeit zusehen. Die Rückfahrt von Rafiki´s Planet Watch verläuft entlang der tropischen Dschungellandschaft des Asia-Bereichs, bevor du wieder beim Bahnhof von Harambe ankommst. Dank des gemächlichen Tempos ist die Eisenbahn für Besucher jeden Alters geeignet.

Rafiki´s Planet Watch

Möchtest du einen Blick hinter die Kulissen des Animal Kingdom werfen? Dann bist du bei Rafiki´s Planet Watch genau richtig. Diese eher weniger bekannte Attraktion erinnert optisch an eine Forschungsstation im Dschungel und lässt sich nur mit der Eisenbahn Wildlife Express Train erreichen. Dementsprechend geht es hier meistens ruhig zu und große Menschenmassen bleiben aus.

Im Zentrum befindet sich die Conservation Station, wo sich alles um den Artenschutz und die medizinische Versorgung der Zootiere dreht. Die Informationen werden anschaulich und multimedial präsentiert, sodass selbst kleine Gäste auf ihre Kosten kommen. Gleich daneben wartet ein Streichelzoo mit süßen Schafen und Ziegen. Der Infopfad „Habitat Habit“ beherbergt süße Krallenaffen, und natürlich kommt auch die Disney-Magie nicht zu kurz: Bei der „Animation Experience“ verraten dir Zeichner, wie aus den Bildern echter Tiere Comic-Versionen für Filme entstehen.

Asia

Afrika ist nicht der einzige Kontinent, der im Animal Kingdom originalgetreu nachgebaut wurde. Das zeigt der Themenbereich Asia. Hier betrittst du das märchenhafte Königreich
Anandapur am Fuße des Himalajas. Hoch aufragende Pagoden, filigrane Holzschnitzereien, bunte Fahnen und Tropenbäume machen die Illusion perfekt.

Gibbons haben sich einen verfallenen Tempel als Refugium ausgesucht, klettern aber auch an Seilen über die Köpfe der Besucher. Bei der Flugshow „Up!“ bestaunst du die Kunststücke von Papageien und Greifvögeln, und am Anleger Upcountry Landing laden die Helden aus dem Dschungelbuch zum Meet and Greet ein.

Doch der Themenbereich bietet noch viel mehr: Hier brichst du zu einer Wanderung durch den Regenwald auf, erklimmst den Gipfel des Mount Everest bei einer Achterbahn-Fahrt, oder lässt dich auf dem Chakranadi-Fluss treiben. Zur Abendzeit solltest du unbedingt zum Ufer des Discovery River zurückkehren: Dann findet dort eine stimmungsvolle Show mit schwimmenden Booten, Lichtern und Musik statt.

Expedition Everest – Legend of the Forbidden Mountain

Asia beherbergt eine der beliebtesten Achterbahnen in ganz Disney World. Bereits im aufwändig gestalteten Wartebereich wird deine Mission klar: Du sollst den Gipfel des Mount Everest erklimmen und dabei Ausschau nach dem sagenumwobenen Yeti halten. Also startest du am Fuße des Berges, bevor du immer höher nach oben gezogen wirst. Schon kommt der schneebedeckte Gipfel in den Blick. Doch was ist das? Irgendjemand hat die Strecke sabotiert. Nun geht es rückwärts in die Tiefe, und zwar durch absolute Dunkelheit.

Mehr wollen wir gar nicht verraten – nur so viel: Du bist nicht alleine, denn der riesige Yeti wartet bereits auf dich. Wer es actionreich mag und gerne kreischt, kommt bei Expedition Everest voll auf seine Kosten. Dafür sorgen starke G-Kräfte und Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h. Für kleine Kinder und Personen mit gesundheitlichen Beschwerden ist diese Fahrt dagegen nicht geeignet. Auch musst du dich auf eine lange Wartezeit einstellen, wenn du keinen Fast Pass besitzt.

Kali River Rapids

Ein Großteil des Themenbereichs Asia wird vom Chakranadi-Fluss eingenommen. Was läge also näher, als eine Bootsfahrt zu unternehmen? Wie man es von Disney kennt, ist bereits der Wartebereich dank Tropenbäumen und überwucherten Ruinen ein echter Hingucker. Danach steigst du in eines der Boote, die bis zu 12 Personen Platz bieten.

Die Fahrt beginnt gemächlich entlang eines dicht bewaldeten Ufers. Doch bald schon entpuppt sich der Fluss als temperamentvolle Göttin. Fontänen spritzen auf, Stromschnellen schütteln dich ordentlich durch, und als Krönung wartet eine Abfahrt, bei der garantiert kein Auge trocken bleibt. Wer an heißen Tagen nach Abkühlung lechzt, ist bei den Kali River Rapids genau richtig. Deine elektronischen Geräte solltest du aber lieber im Schließfach lassen. Die Fahrt ist für Besucher ab 0,97 m Körpergröße geeignet.

Maharajah Jungle Trek

Möchtest du den asiatischen Regenwald erkunden und zahlreiche Tiere des Kontinents zu Gesicht bekommen? Dann nichts wie hin zum Maharajah Jungle Trek. Den Anfang machen Komodowarane, die urzeitlichen Riesen Indonesiens. Anschließend gelangst du zu Fledermäusen, Affen, Hirschen, und der Hauptattraktion des Treks: Aus dem Urwald schält sich ein verfallener Palast, der Tigern als Zuflucht dient. Hier haben die Könige des Dschungels eine perfekte Spielwiese und genügend Auslauf.

Doch nicht nur die Tiere machen den Maharajah Jungle Trek zur lohnenswerten Attraktion: Die gesamte Kulisse erweckt den Eindruck, als würdest du dich in einer verfallenen Tempelstadt befinden – inklusive Wandmalereien und Fresken, die an Angkor Watt in Kambodscha erinnern. Du kannst den Trek ganz nach Belieben zu Fuß erkunden, und natürlich stehen Cast Member jederzeit bereit, wenn du Fragen zu den Tieren hast.

DinoLand, USA

In Disneys Animal Kingdom kannst du nicht nur lebende Tiere bestaunen. Das zeigt der Themenbereich DinoLand, USA. Hier steht alles im Zeichen urzeitlicher Echsen – kein Wunder bei den vielen Knochen, die laut dem Dino Institute hier ausgegraben wurden. Das größte Fundstück wartet aber draußen: Dort bestaunst du den lebensechten Nachbau eines Tyrannosaurus-Skeletts. Auf dem Boneyard können sich kleine Paläontologen selbst auf Fossiliensuche begeben, und natürlich hat das DinoLand auch Fahrgeschäfte zu bieten: „Dinosaur“ entführt dich in eine Welt vor unserer Zeit, Kinder ab 1,22 m Größe vergnügen sich auf der Achterbahn „Primeval Whirl“, und die ganz Kleinen können beim „TriceraTop Spin“ auf ihrem Lieblingsdino reiten.

So viel Action macht hungrig. Zum Glück gibt es das RestaurantoSaurus, wo du dich an amerikanischen Klassikern wie Burgern und Hotdogs laben kannst. Falls du Souvenirs suchst, bist du ebenfalls an der richtigen Adresse: Die fünf Shops des DinoLand bieten alles vom T- Shirt bis zum T-Rex aus Plüsch.

Dinosaur

Du wolltest schon immer einmal in die Zeit der Dinosaurier reisen? Dann ist diese Mischung aus Dark Ride und Bewegungssimulator das Richtige für dich. Die Fahrt beginnt in einer Forschungsstation, die stark an „Jurassic Park“ erinnert. Doch bald schon findest du dich in einer urzeitlichen Umgebung wieder. Dort gehst du auf Tuchfühlung mit Dinosauriern, die lebensecht animiert wurden – kein Wunder, arbeitete Disney doch eng mit echten Paläontologen zusammen.

Deine Mission: eine bestimmte Dino-Art retten, bevor ein Meteorit das Ende der Riesenechsen einläutet. Auf der Fahrt, die teilweise durch absolute Dunkelheit führt, warten zahlreiche Gefahren und du wirst ordentlich durchgeschüttelt. Kleine Kinder könnten dadurch schnell Angst bekommen. Alle anderen dürfen sich jedoch auf 4 Minuten Nervenkitzel vom Feinsten freuen.

Fossil Fun Games

Bei dieser Attraktion, die sich an Kinder im Grundschulalter richtet, kommt echte Jahrmarkt-Stimmung auf. Insgesamt warten 6 verschiedene Minispiele, bei denen die Kleinen ihre Geschicklichkeit testen können: darunter Basketball-Werfen, Zielübungen mit der Wasserpistole und „Hau den Dino“. Und natürlich gibt es auch Preise zu gewinnen. Wenn mehrere Personen an einem Spiel teilnehmen, erhöht sich die Gewinnchance. Damit lohnen sich die Fossil Fun Games vor allem für Familien und Gruppen. Die Attraktion ist nicht im Parkeintritt enthalten. Du musst also für jedes Minispiel separate Voucher kaufen.

Finding Nemo – the Musical

Zwischen DinoLand und dem Themenbereich Asia liegt eine Attraktion, die bei Besuchern jeden Alters beliebt ist. Finding Nemo entführt dich in die bunte Unterwasserwelt des Films und erzählt die Geschichte von Clownfisch Nemo und seinen Freunden. Dabei hat Disney keine Kosten und Mühen gescheut, um die perfekte Meeresstimmung zu erzeugen: von den lebensechten Bewegungen der Puppen über die animierten Kulissen bis zu den Darstellern, die dank Seilen im Wasser zu schweben scheinen. Und natürlich wird in „Finding Nemo“ auch gesungen. Viele der Lieder wurden extra für das Musical komponiert.

Schauplatz ist übrigens das „Theater in the Wild“ mit Platz für 1.500 Gäste. Trotzdem solltest du dich auf eine längere Wartezeit einstellen, denn Finding Nemo gehört zu den beliebtesten Shows im ganzen Park.

Typhoon Lagoon

Bereits seit 1989 lädt dieser Disney-Park Besucher zu einer Abkühlung ein. Hier erwartet dich eine große Auswahl an Rutschen und Schwimmbecken – und natürlich eines der größten Wellenbecken der Welt. Bis zu 1,80 m hoch werden die Brecher, auf denen du im Surf Pool reiten kannst.

Doch beginnen wir mit der stimmungsvollen Hintergrundgeschichte: In diesem Park betrittst du eine Lagune, die von einem tropischen Sturm heimgesucht wurde. Das erklärt auch, wie der Fischerkutter auf dem Mount Mayday im Herzen des Parks gelandet ist. Dieser künstliche Berg ist weit mehr als nur Dekoration, sondern beherbergt aufregende Wasserrutschen: Die „Humunga Kowabunga“ stürzt dich ganze 65 m in die Tiefe – und das in völliger Dunkelheit. Andere Rutschen erlauben es bis zu 4 Personen, Stromschnellen auf Schlauchbooten zu meistern. Mit „Crush ’n’ Gusher“ gibt es sogar eine Wasserachterbahn, die dein Boot auf Rollen beschleunigt.

Hast du genug Action erlebt? Dann kannst du auch einfach deine Zehen in den weichen Sand stecken, auf Liegestühlen entspannen oder dich im Strömungskanal treiben lassen. Zwei Restaurants sorgen für das leibliche Wohl, und natürlich gibt es einen Spielbereich, in dem sich die kleinen Wasserratten vergnügen können.

Blizzard Beach

Disneys zweiter Wasserpark wurde im Jahr 1995 eröffnet. Statt Palmen und weißem Sand erwartet dich jedoch eine etwas andere Kulisse: Blizzard Beach war (laut Hintergrund-Story) eigentlich als Skiresort geplant. Als sich das Wetter nach dem namensgebenden Blizzard normalisierte, wurde das Areal jedoch in einen Wasserpark umgewandelt. Noch immer ziert Kunstschnee die Landschaft, und du kannst mit einer Seilbahn zum Gipfel des Mount Gushmore fahren.

Dort startet „Summit Plummit“: eine Wasserrutsche, die dich fast senkrecht mit 96 km/h in die Tiefe befördert. Ähnlichen Nervenkitzel bieten die „Runoff Rapids“, die durch einen dunklen Tunnel führen. Oder du bemannst mit deiner Familie ein Schlauchboot und fährst die kurvenreichen „Teamboat Springs“ ab. Für Besucher, die sich entspannt treiben lassen möchten, ist der 1 km lange Strömungskanal genau richtig. In liebevoll gestalteten Skihütten kannst du deinen Hunger stillen, und leckere Cocktails warten an der Strandbar Polar Pub.

Disney Springs

Einkaufen, Essen und Entertainment – diese drei „E“s stehen in Disney Springs auf dem Programm. Ganze 50 Restaurants sorgen für das leibliche Wohl, sodass garantiert für jeden das Richtige dabei ist: egal ob es lateinamerikanische, italienische, asiatische oder klassisch amerikanische Küche sein soll. Wie man es von Disney kennt, ist das Ambiente der Restaurants ein absolutes Highlight: Enzos` Hideaway entführt dich beispielsweise in die Ära der Prohibition, im Paddlefish speist du an Bord eines eleganten Raddampfers, und mit tropischer Kulisse lockt das Rainforest Café.

Wenn du dich gestärkt hast, wird es Zeit für das Unterhaltungsprogramm. Unter anderem kannst du ein Kino besuchen, Virtual Reality-Abenteuer erleben, Bowling und Basketball spielen, eine Bootstour auf dem Buena Vista-See unternehmen und sogar per Heißluftballon über den Park schweben. Für die kleinsten Gäste stehen ein Karussell und eine Mini- Eisenbahn bereit.

Und natürlich kommt auch das Shopping in Disney Springs nicht zu kurz. Mehr als 100 Geschäfte bieten Souvenirs aller Art feil: von Haushaltswaren im Disney-Design über Stofftiere und Spielzeug bis zu kunstvollen Gemälden. Daneben gibt es auch Shops, die du vielleicht nicht unbedingt in einem Disney-Park erwarten würdest: z. B. ein Geschäft für Linkshänder, einen Rasier-Laden und einen Shop mit hawaiianischen Schmuckstücken.

Disney Springs ist täglich von 10:00 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Zur Anfahrt kannst du das Disney Transport System nutzen; aber natürlich ist auch die Anreise mit dem Auto dank großem Parkplatz kein Problem. Am meisten los ist übrigens in den Abendstunden, während du tagsüber meist entspannt und ohne große Menschenmassen bummeln kannst.

Disney’s Boardwalk

Dieser Hotel- und Unterhaltungskomplex entführt dich in die glamouröse Kulisse von Atlantic City, die du vielleicht aus Serien wie „Boardwalk Empire“ kennst. Casinos gibt es hier keine, doch ansonsten handelt es sich um einen authentischen Nachbau der Küstenstadt.

Ein Besuch lohnt sich auch, wenn du nicht im angrenzenden Boardwalk Inn übernachtest. Dafür sorgen vor allem die Restaurants: Beim Frühstücken im Bon Voyage Breakfast können Kinder beliebte Disneyhelden treffen, das Big River Grille schenkt selbst gebrautes Bier aus, und exzellente Steaks sowie Meeresfrüchte erwarten dich im Flying Fish. Aber auch italienische Spezialitäten, Sandwiches, Salate und Eis werden auf dem Boardwalk angeboten.

Besonders lohnenswert ist der Besuch übrigens abends, wenn sich die Lichter romantisch im Wasser spiegeln. Dann erwachen auch die Bars zum Leben: allen voran die AbracadaBar, wo alles im Zeichen der Magie steht. Sogar die Cocktails werden mit dem ein oder anderen Zaubertrick serviert. Sportübertragungen kannst du im ESPN Club verfolgen, und Fans von Klaviermusik sind in der Jellyrolls-Bar genau richtig.

Anzeige

Urlaub in Florida Redaktion

Hallo, wir sind dein Urlaub in Florida Team. Wir begrüßen dich herzlich auf unserer Website und hoffen das dir unser Berichte, rund um Urlaub in Florida, gefallen. Möchtest du eins unserer Ferienhäuser oder eine Ferienwohnungen buchen, kannst du dich direkt über unser Buchungsformular an uns wenden. Wir würden uns freuen, wenn du Deine Erfahrungen mit uns teilst. Hierfür kannst du bequem unsere Kommentarfunktion am Ende der Seite nutzen. Wenn du Fragen hast, schreibe uns bitte eine Nachricht! Wir bemühen uns, Deine Anfrage schnellstmöglich zu beantworten. Wir wünschen Dir alles Gute, Dein Urlaub in Florida Team

Letzte Beiträge

Shell Factory Fort Myers Florida

Shell Factory and Nature Park – Gift Shop, Zoo, Freizeitpark und vieles mehr in Fort Myers

Gift Shops, Zoos, Freizeitparks, Wasserspaß und familienfreundliche Restaurants gibt es in Florida zuhauf. Doch nirgendwo erleben Sie diese Dinge…

Mehr erfahren

Busch Gardens Tampa Florida

Busch Gardens – Freizeitspaß für Tierfreunde und Adrenalinjunkies in Tampa

Busch Gardens Tampa – Freizeitspaß für Tierfreunde und Adrenalinjunkies – ist ein echtes Urgestein unter den Themen Parks Floridas. Bereits 1959 gegründet,…

Mehr erfahren

Wie findest du diesen Bericht? Sag deine Meinung und teile deine Erfahrungen mit uns!

Suchen

Juli 2021

  • M
  • D
  • M
  • D
  • F
  • S
  • S
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

August 2021

  • M
  • D
  • M
  • D
  • F
  • S
  • S
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
0 Erwachsene
0 Kinder
Pets
Größe
Preis
Einrichtung
Vor Ort / Umgebung

Compare listings

Vergleichen